Weil Kinder und Jugendliche unsere Zukunft sind, setzen wir uns aktiv und kompetent für die Kinder und Jugendlichen in Kassel ein.

Wir setzen uns dafür ein, dass Innerstädtische Schulen, Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen besser vor den negativen Begleiterscheinungen der Drogen-, Trinker- und Prostitutionsszene geschützt werden.

Wir wollen die Partizipation von Kindern und Jugendlichen an städtischen Entscheidungsprozessen sicherstellen, z.B. durch unseren Einsatz für die Einrichtung eines Kinder- und Jugendparlaments. Außerdem wollen wir die Teilhabe der Kinder und Jugendlichen am Kultur- und Freizeitangebot sicherstellen.

Wir fordern, dass die Jugendverbände und freien Träger der Jugendhilfe finanziell abgesichert sind.

Wir wollen die Förderung der Jugendkulturszene, z.B. durch den Ausbau der Jungen‐Kunst‐Bühne bei Stadtfesten und Schaffung von Probenräumen.

Wir sind der Meinung, dass besonders der Sport, aber auch andere Aktivitäten in zahlreichen Vereinen den sozialen Zusammenhalt stärken. Jugendlichen muss eine Vereinsmitgliedschaft unabhängig von ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit möglich sein. Wir fühlen uns der Förderung von Jugendlichen in Vereinen besonders verpflichtet.

Wir unterstützen insbesondere die Arbeit von Verbänden und Vereinen, die jugendlichen Aussiedlern bei ihrer Integration behilflich sind. Insbesondere die Sportvereine mit einem hohen Anteil von Jugendlichen ausländischer Herkunft sollten stärker gefördert werden, da diese ein gute Möglichkeit zum Erlernen der deutschen Sprache sind, eine Schlüsselrolle der Integration.
Das Gelingen von Integration ist nur mit der Akzeptanz unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und der Zustimmung zu ihren Werte möglich. Integration ist keine Einbahnstraße, sondern erfordert die aktive Beteiligung der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Entstehung von Parallelgesellschaften in unserer Stadt ist entgegenzuwirken. Dies wollen wir vor allem mit effektiver, kluger und zielorientierter Jugendarbeit leisten, welche die Jugendlichen, ihre Probleme, Sorgen und Nöte ernst nimmt.

Wir fordern Sie und Euch zum Mitmachen und zum Einbringen von Ideen auf!