Einen entsprechenden Antrag hat die CDU-Fraktion bereits vor Monaten eingebracht, als offenkundig wurde, dass die in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie für die Gastronomen erlassenen Auflagen zu einem massiven Einbruch der Gästezahlen führen würden. „Als bitterer Beigeschmack bleibt jedoch, dass der rot-grüne Magistrat so lange für diese Entscheidung gebraucht und die Gastronomen so lange im Ungewissen gelassen hat“, so Dr. von Rüden weiter. Durch den CDU-Antrag wird zum einen den betroffenen Gastronomen die Chance eingeräumt, ihr wirtschaftliches Überleben zu sichern, indem sie durch die kostenlose zusätzliche Nutzung öffentlichen Raumes mehr Gäste im Freien bewirten können. Zum anderen werden hierdurch die potenziellen Gäste besser vor einem Virus-Übertragungsrisiko geschützt.
rüden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag