„Wie kann es sein, dass das eine städtische Amt erst Geld für ein Konzept und den Bau gibt und dann die zum Umwelt- und Gartenamt gehörende Untere Naturschutzbehörde am Ende Einwände hat“, fragt der CDU-Stadtverordnete Holger Römer. Im Interesse der sinnvollen Verwendung von städtischen Haushaltsmitteln, aber auch aus Respekt vor der ehrenamtlichen Arbeit in den Sportvereinen, ist für die CDU diese Art des Umgangs unverständlich. Wir fordern den Magistrat auf, zeitnah nach Lösungen zu suchen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag