„Unser Ziel ist, eine Standortgarantie für die Beschäftigten des Werkes Kassel. Wir schließen uns der Forderung an, dass sich die Bundesregierung aktiv an den Übernahmegesprächen der Bombardier Transportation durch Alstom beteiligt und somit zur Sicherung deutscher Standorte und Arbeitsplätze beiträgt“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael von Rüden. In Kassel geht es nicht nur um das älteste deutsche Lokomotivwerk, welches 1810 gegründet wurde, sondern auch um 650 Beschäftigte und deren Arbeitsplätze in einer für den Klimaschutz und die Mobilitätswende wichtigen Schlüsselindustrie. Nicht vergessen werden dürfe zudem, dass von der Existenz des Werkes in Kassel weitere Arbeitsplätze in der Zulieferindustrie abhängig sind.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag