„Ein solches Vorgehen widerspricht den elementaren parlamentarischen Gepflogenheiten und greift in das Haushaltsrecht der Stadtverordneten in unzulässiger Weise ein“, so Fraktionsvorsitzender Dr. Michael von Rüden. Der Oberbürgermeister kann in dieser Angelegenheit nicht allein entscheiden und gerade in dieser wichtigen Angelegenheit gibt es Gesprächsbedarf über alle Parteigrenzen hinweg. Ziel der CDU-Fraktion ist es, den Oberbürgermeister aufzufordern, den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2021 im Herbst 2020 einzubringen, so Dr. von Rüden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag