Nachdem bislang der Holländische Platz als alternativloser Standort dargestellt wurde, ist es gut und richtig, jetzt doch wieder Alternativstandorte zu suchen“, so Marcus Leitschuh, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Die in fast jeder Kulturausschusssitzung vorgebrachte Kritik am beschlossenen Standort und auch die laufende Diskussion um das inhaltliche Institutskonzept haben offenbar zum Einlenken geführt. Leitschuh: „Die Trennung von Konzept und Bauplatz war schon damals falsch und kann jetzt durch einen anderen Standort geheilt werden.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag