Als völlig falsches Signal bezeichnet der CDU-Stadtverordnete und Oberbürgermeisterkandidat, Dominique Kalb, den Verzicht auf das Weihnachtsfest in einer städtischen Kindertagesstätte. „Wer aus falsch verstandener Toleranz und vermeintlich politisch korrektem Vorgehen seine eigene Kultur und seine eigenen Werte verleugnet, eignet sich weder zur Kindererziehung noch für die Integration. Das Weihnachtsfest ist Teil unserer christlich-abendländischen Kultur und es spricht nichts dagegen, wenn auch Kinder mit anderen Konfessionen diese Tradition und damit zusammenhängende Bräuche kennenlernen“, so Kalb. Kalb fordert die zuständige Dezernentin Janz (B90/Die Grünen) auf, nicht tatenlos zuzusehen und die Verantwortlichen der Kita zu einem Gespräch einzubestellen. Geklärt werden müsse, wer dafür verantwortlich sei, dass in der Kita Weihnachtsbräuche totgeschwiegen würden und warum dies geschehe. In diesem Zusammenhang wäre Dezernentin Janz gut beraten, auch die Situation in anderen städtischen Kindertagesstätten zu klären und sich unmissverständlich gegen jene auszusprechen, die glauben, dass Kinder anderer Kulturkreise vor unseren Weihnachtstraditionen bewahrt werden müssten. Kalb begrüßte ausdrücklich, dass sich Eltern in diesem Zusammenhang an die Öffentlichkeit gewandt haben.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag