Als groben Verstoß gegen die parlamentarischen Gepflogenheiten bezeichnete CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael von Rüden die Veröffentlichung der Projektliste Kommunales Investitionsprogramm II.

„Frau Janz hält es offenbar nicht für nötig, die Beratungen über die Vorlage im Ausschuss für Schule, Jugend und Bildung am 5. September 2018 abzuwarten, sondern sie lässt sich feiern für eine Liste, die vom Stadtparlament überhaupt noch nicht beschlossen worden ist“, kritisiert Dr. von Rüden. Die Projektliste KIP II Stadt Kassel sei in vielen Punkten zu hinterfragen, weil sie eine Ansammlung von Einzelmaßnahmen darstelle, ohne dass dahinter ein schlüssiges planerisches Gesamtkonzept zu erkennen sei. Frau Janz nehme bewusst in Kauf, das Parlament zu brüskieren, nur um sich im flüchtigen Glanz einer Erfolgsmeldung sonnen zu können, so Dr. von Rüden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

marcus.leitschuh

Marcus Leitschuh