Im Jahr 2012 hatte die Kasseler CDU-Fraktion den Magistrat aufgefordert, im Benehmen mit dem Staatlichen Schulamt ein Konzept zur Förderung und Ausweitung des Schwimmunterrichts an den Kasseler Schulen zu entwickeln und vorzulegen. Auf der Grundlage dieses Konzeptes sollte die Zahl der Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmer unter den Schülerinnen und Schülern erheblich verringert werden. „Daraus ist nichts geworden“, kritisiert jetzt der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dr. Michael von Rüden. Im Gegenteil habe sich die Situation des Schwimmunterrichts dadurch erheblich verschlechtert, weil das Lehrschwimmbecken an der Hupfeldschule inklusive Toiletten und Umkleideräume wegen maroder Bausubstanz von den Schülerinnen und Schülern seit geraumer Zeit nicht mehr benutzt werden kann. Dr. von Rüden fordert von der zuständigen Schuldezernentin Anne Janz (B90/Die Grünen) eine umgehende Behebung dieses Missstandes durch entsprechende Sofortmaßnahmen aus freien Haushaltsmitteln.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag