Es ist schon ein äußerst fragwürdiger Vorgang, wenn ein Sportstadion nach lediglich gut der Hälfte der angesetzten Haltbarkeitsdauer bereits ein Sanierungsnotfall ist. Für die CDU-Fraktion sind die Erklärungsversuche von SPD-Stadtkämmerer Geselle hierfür nicht nachvollziehbar, so der sportpolitische Sprecher, Holger Römer. Eine starke Auslastung eines Sportstadions, welches zudem naturgemäß auch heftigen Witterungsbedingungen ausgesetzt ist, klingt nicht gerade glaubwürdig. „Für unsere Fraktion drängt sich hier eher der Verdacht auf, dass möglicherweise Baumängel vorliegen“, so Römer weiter. Der Magistrat muss nun dringend Aufklärung in dieser Sache betreiben, um eventuelle Regressansprüche gegen die Firmen geltend machen zu können, die entweder seinerzeit am Bau gepfuscht haben oder um in Erfahrung zu bringen, ob möglicherweise bereits bei den Ausschreibungen etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. In beiden Fällen ist dies kein Ruhmesblatt für den rot-grünen Magistrat. Auf jeden Fall sieht die CDU-Fraktion den Magistrat in der Pflicht, tätig zu werden, um weiteren finanziellen Schaden von der Stadt abzuwenden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag