Es ist schon merkwürdig, wenn die FDP in der Stadtverordnetenversammlung erst jetzt ihr Herz für die Kasseler Berufsschulen entdeckt. Erst kürzlich votierte die FDP gegen den erneut von der CDU-Fraktion eingebrachten Antrag, die Sanierung der Kasseler Berufsschulen sowie die Verbesserung der Sicherheit dort in die zu beschließenden Maßnahmen im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms (KIP) aufzunehmen, erklärte CDU-Stadtverordneter und Oberbürgermeisterkandidat Dominique Kalb. Ebenso votierte die FDP zusammen mit SPD, Grünen, Linken und Freien Wählern gegen einen Haushaltsänderungsantrag der CDU-Fraktion für den Haushalt 2016, welcher zum Inhalt hatte, die Zugänge der Paul-Julius-von-Reuter-Schule gegen Personen aus der Trinker- und Drogenszene zu sichern sowie Überwachungstechnik dort zu installieren. Letzteres wurde ausdrücklich von der Schule als präventive Maßnahme zum Schutz der von Kriminalität und Belästigung bedrohten Schülerinnen und Schülern gewünscht. Wer wie die FDP Sicherheit fordert und gleichzeitig als Steigbügelhalter von Rot/Grün konkrete Initiativen ablehnt, verabschiedet sich endgültig von ernst zu nehmender und glaubwürdiger Politik, so Kalb.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag