Dr. Norbert Wett: Als Kulturdezernent und Aufsichtsratsmitglied der documenta GmbH nimmt Oberbürgermeister Hilgen den schleichenden Ausverkauf der Weltmarke documenta, auf den die Kasseler Bürgerinnen und Bürger bislang zu Recht so stolz waren, sehenden Auges hin. Zunächst gab es im Jahr 2012 verschiedene internationale documenta-Standorte, im Jahr 2017 wird die documenta schon nicht mehr in Kassel, sondern in Athen eröffnet. Im weiteren Fortgang ist zu befürchten, dass Kassel zu einem Nebenstandort der documenta verkommt. Wer so leichtfertig eine für Kassel bedeutende Marke aufs Spiel setzt, kann nicht für sich reklamieren, Kasseler Interessen zu vertreten. Kassel braucht den Wechsel. Deshalb: Am 6.3.16 CDU wählen!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag