Die Raumluft im Malwida-von-Meysenburg-Flügel der Heinrich-Schütz-Schule bereitet nach Ansicht des schulpolitischen Sprechers der CDU-Fraktion, Dr. Michael von Rüden, offenbar immer noch erhebliche Probleme. Bereits Ende letzten Jahres hatte die CDU-Fraktion Kassel auf das Gesundheitsrisiko für Lehrer und Schüler hingewiesen und vom Magistrat sofortige Abhilfe, beispielsweise durch den nachträglichen Einbau von Fenstern gefordert (HNA 5.12.2015). „Bisher ist keine grundlegende Veränderung herbeigeführt worden“, so Dr. von Rüden. Nach ihm vorliegenden Informationen bestehe in den betreffenden Räumen nach wie vor eine viel zu geringe Luftfeuchtigkeit. Darüber hinaus sei die Geruchsbelästigung unverändert hoch, was auf eine regelwidrige Umluftführung schließen lasse. Falls die zuständigen Dezernenten Nolda und Janz (B90/Die Grünen) nicht endlich dem Übel an die Wurzel gingen, droht nach Einschätzung von Dr. von Rüden die Sperrung der Fachräume und damit eine schwerwiegende Verschlechterung des Unterrichtsangebotes der Schule.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag