Die kürzlich erfolgte Ankündigung des städtischen Pressesprechers, die Einführung der Videoüberwachung werde nunmehr erst im Jahr 2020 kommen, steht in eklatantem Widerspruch zu den Aussagen von Oberbürgermeister Geselle, der bereits im Oberbürgermeisterwahlkampf Anfang 2017 die Einführung der Videoüberwachung für den Bereich der Kasseler Innenstadt zugesagt hatte.

„Dies war wohl nur ein politischer Klamauk, um Stimmen für die Oberbürgermeisterwahl zu bekommen“, erklärte jetzt nach den neuerlichen Erklärungen der Stadt und des rot-grünen Magistrats der sicherheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Stefan Kortmann. In Wahrheit ist die Koalition von Oberbürgermeister Geselle gescheitert. In den eigenen Reihen haben sich – für die CDU-Fraktion deutlich erkennbar – die linken Ideologen einmal mehr durchgesetzt. „Es zeichnet sich immer deutlicher ab, dass die 1-Stimmen-Mehrheitszusammenarbeit im Kasseler Rathaus gescheitert ist“, erklärte Stefan Kortmann abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

marcus.leitschuh

Marcus Leitschuh