Die Kasseler CDU-Fraktion begrüßt die jetzt vorgestellten konkreten Pläne für das Landes- und Tapetenmuseum sowie für die möglichst authentische Herstellung der Grimmwohnung in der Torwache. „Es ist ein Gewinn für die Kultur- und Museumsstadt Kassel, wenn am Brüder-Grimm-Platz die ehemalige Wohnung der Märchensammler möglichst authentisch rekonstruiert und öffentlich zugänglich gemacht wird“, so Marcus Leitschuh, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Der jetzt bekannt gewordene konkrete Eröffnungstermin für das Landesmuseum und die Ankündigung eines Architektenwettbewerbes für das Tapetenmuseum seien gute Nachrichten für Kassel. Leitschuh: „Beide Museen und die Grimmwohnung bilden einen neuen Museumsschwerpunkt am Beginn der Wilhelmshöher Allee und zeigen eindrucksvoll das Engagement des Landes für die Museumslandschaft in Kassel.“ Durch diese drei Investitionen werden nach Überzeugung der CDU der Tourismusstandort Kassel gestärkt und gleichzeitig auch positive Weichen für die Kulturhauptstadtbewerbung gestellt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag