Die negativen Auswirkungen der unverhältnismäßigen Erhöhung der Parkgebühren durch die Mehrheit von SPD und Grünen schadet dem innerstädtischen Kasseler Einzelhandel nachhaltig. „Für die CDU ist deswegen klar, dass hier gegengesteuert werden muss“, erklärte der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dominique Kalb. Anstatt Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister zu stärken, haben SPD und Grüne mit der Erhöhung der Parkgebühren um bis zu 400 Prozent sowie mit der Ausweitung der Parkgebührenzonen und der gebührenpflichtigen Parkzeiten nachhaltig Kunden aus der Innenstadt vertrieben, wie die neueste Umfrage unter Händlern deutlich zeigt. Die Umsatzrückgänge seien für viele Betriebe nur schwer zu kompensieren, da sie neben dem zunehmenden Internethandel auch mit Einkaufszentren konkurrieren müssen, bei denen Parken kostenlos möglich ist. Für die CDU ist die Belastungsgrenze bei den Einzelhändlern überschritten. „Wir fordern deswegen, die Höhe der Parkgebühren zu senken sowie die Ausweitung der Parkgebührenzonen und der gebührenpflichtigen Parkzeiten rückgängig zu machen“, so Kalb. Ziel muss es sein, die verbliebenen Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister in der Innenstadt zu halten. Mehr Infos unter http://cdu-fraktion-kassel.de/

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag