Die Kasseler CDU-Fraktion bedauert die von SPD, Grünen und FDP getroffene Entscheidung, der Rathaussanierung Vorrang zu geben vor der dringend erforderlichen Sanierung der beruflichen Schulen in Kassel. Der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dr. Michael von Rüden, erwartet jetzt, dass SPD und Grüne zu ihrer Aussage stehen, bei den Haushaltsberatungen in diesem Jahr erhebliche Mittel für die beruflichen Schulen einzusetzen. Die CDU-Fraktion fordert nach wie vor die sofortige Beseitigung der gröbsten baulichen Mängel in der Martin-Luther-King-Schule mit einer halbfertigen Sanierung aus dem Jahr 2011, in der Arnold-Bode-Schule mit der fehlenden Barrierefreiheit, in der Paul-Julius-von-Reuter-Schule mit den unzumutbaren sanitären Anlagen sowie notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und in der Elisabeth-Knipping-Schule mit dem desolaten Zustand der naturwissenschaftlichen Fachräume. Die CDU-Fraktion wird nicht locker lassen – so Dr. von Rüden – sich weiterhin für die Finanzierung dieser Baumaßnahmen einzusetzen, damit sie im nächsten Jahr in Angriff genommen werden können.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag