Die CDU-Fraktion in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung steht voll und ganz hinter dem Projekt, Kassel zum bevorzugten Tourismusort und Top-Reiseziel auszubauen, so der stadtentwicklungspolitische Sprecher, Dominique Kalb. Dieses Vorhaben wird jedoch scheitern, wenn der rot-grüne Magistrat hierbei seine Unterstützung verweigert und sich weiterhin wie bisher gegen jegliche flankierenden ordnungspolitischen Maßnahmen sträubt. „Wer als Einwohner Kassels durch die Stadt geht, freut sich über jeden auswärtigen Gast, der zu uns kommt und ärgert sich gleichzeitig darüber, dass dieser Gast wahrscheinlich nicht wiederkommt, wenn dieser die immer weiter um sich greifenden Auswüchse der Trinker- und Drogenszene hierfür in Kauf nehmen muss“, so Kalb weiter. Der rot-grüne Magistrat muss, wenn er es mit dem Ausbau Kassels zum Top-Reiseziel ernst meint, endlich Farbe bekennen und sich um die Sicherheit und Ordnung insbesondere in der Innenstadt kümmern. Vorschläge, wie das erreicht werden kann, gibt es zahlreiche. Die CDU-Fraktion hat immer wieder Initiativen in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht, um dem beschriebenen Problemen mit der Trinker- und Drogenszene sowie der zunehmenden Vermüllung Herr zu werden. Alkoholverbote auf öffentlichen Plätzen, Ausbau der Videoüberwachung, zusätzliches Personal für das Ordnungsamt sowie die verstärkte Bestreifung von öffentlichen Plätzen und Grünanlagen wurden jedoch leider immer wieder von SPD und Grünen abgelehnt.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag